Städtisches Kinderheim
Ende 2015 leben 116  Kinder im Alter bis 4 Jahre in diesem Kinderheim, davon sind 15 Kinder im Hospiz.

Alla Serjoskina fasst in einem Brief vom März 2016 zusammen: "Eine 20-jährige Zusammenarbeit hat eine gute Basis für mehrere soziale Projekte geschaffen. Von Schritt zu Schritt wurden durch die Unterstützung des Vereins bessere Bedingungen für die Arbeit des Personals und bessere Voraus-setzungen für die Kinder geschaffen. Solche konsequente, langfristige und transparente Zusammenarbeit hat ermöglicht, planmäßig neue für diese Einrichtung lebenswichtige Projekte vorzusehen.
Beginnend in den zurückliegenden Jahren mit der unentgeltlichen Übergabe von Bekleidung (schöne Stricksachen, die eine Frauengruppe mit Liebe für die Kinder strickte, gespendete Sachen der Familien) sind wir zu großen Projekten übergangen:
  • Komplette Einrichtung von zwei Reha-Räumen, einschließlich einer speziellen Liege mit Funktionsvielfalt und diversen Reha-Geräeten
  • Einrichtung einer Küche: Spülraum mit Renovierung und Beschaffung der Ausrüstung, Küchengeschirr und Ähnliches
  • Einrichtung mehrerer Räume sowie Geräte für das Projekt „Hospiz“
  • Anlaufstation für palliative Hilfe zu Hause
  • Palliative Kurzzeitpflege

Spielefest im Mogilower Kinderheim
am 29. August 2017 unter dem Motto: "Die Melodien der Herzensgüte"
Die "Melodien der Herzensgüte", so hieß das Spielfest auf dem großen Gelände des Kinderheimes am 29.08.2017 im Rahmen unseres gemeinsamen, langfristigen Projektes „Häusliche Hilfe für palliative Kinder“. Für die Kinder war es ein richtiges Spielfest mit vielen kinderfreundlichen Überraschungen und interessanten Spielen und für uns, die Teilnehmer des Projektes, war das der Tag der richtigen Inklusion: palliative Kinder, ihre Geschwister, gesunde Kinder, die Eltern konnten alle zusammen die festliche Atmosphäre innerhalb von drei Stunden richtig geniessen!

Auch die Medien zeigen Interesse an diesem Ereignnis

Im Eingang des Kinderheims wartet das Auditorium gespannt auf den Beginn des Konzerts.
Sogar das Wetter hat mitgespielt, obwohl alle am Vorabend sehr nervös waren, weil es kühl war und viel geregnet hatte. Der neue Tag startete bewölkt, aber mit angemessenen Temperaturen und ohne Regen. Schon ganz früh war das gesamte Gelände dank des fleissigen Personals des Kinderheimes zu einem grossen Kinderspielplatz geworden, sogar das gesamte Personal des Kinderheimes war in Clownskostümen und Kostümen von Märchenhelden gekleidet und begrüßte freundlich die ankommenden Kinder mit ihren Familien.
Um 10 Uhr waren alle auf ihren Plätzen zum Empfang der Gäste bereit:
das in der Stadt prominente Orchester mit den jungen Musikanten und Sängern, Vertreter der Sponsoren, junge  Ehrenamtliche mit einem eigenen Programm, viele Tiere (Hunden und Katzen), die die Kinder streicheln durften, die Verkehrspolizei mit Autos, Motorrädern und vielen interessanten blinkenden Verkehrsgeräten (eine grosse Freude für die Kinder für die Fotos) sowie eingeladene Ehrengäste aus Mogilew und der Minsk-Caritas.

Auf der Hompage der Caritas Minsk finden Sie viele interessante Photos von diesem bemerkenswerten Kinderfest: Photos der Caritas Minsk
Gegen 11 Uhr wurden die ersten Familien mit den Kindern begrüßt. Die Kinder waren sofort in der für sie attraktiven Umgebung der altersbezogenen Spiele und der grossen Aufmerksamkeit der Erwachsenen aufgegangen. Das Personal der Anlaufstelle begleitete die betreuten Kinder und half den schwer behinderten Kindern. Zur Verfügung der Kinder standen die vom Verein  gespendeten technischen Hilfsmittel sowie Luftmatratzen und viele Spielzeuge.
Genau um 11 Uhr ertönte die Musik des Orchesters, das mit seinem Programm bei allen für gute Stimmung sorgte. Danach wurden die Ergebnisse des Wettbewerbs „ Lächeln der Mütter“ (nach den vorgestellten Fotos) bekannt gemacht, und die Mütter wurden mit kleinen Geschenken ausgezeichnet. Genauso haben auch die ABC-Kinder, für die in diesem Jahr am 1. September zum 1. Mal die Schule beginnt, Geschenke bekommen. Ein besonderes Geschenk - ein Trimmrad zum Training - hat  das Mädchen Forpostowa Viktorija (16) aus der Hand der Vorsitzenden des Kinderfonds I. Fisjuk bekommen.
Während der ganzen Zeit wurde das Fest mit Kindermelodien, Lachen  der Kinder und der Eltern, einer gastfreundlichen und fröhlichen Stimmung und der Zufriedenheit aller Teilnehmer des Spielfestes gefüllt. Die Kinder konnten nicht nur spielen, sondern auch Kleinigkeiten essen und leckere Getränke probieren.
Am Schluss hat die Mutter von Mischa Prudnikow sich im Namen aller Eltern für dieses Fest bei allen Organisatoren und Sponsoren herzlichst bedankt: „Sie haben uns, den Eltern und unseren  Kindern, mit diesem Fest eine große Freude geschenkt. Mit solchen Veranstaltungen ermutigen Sie uns, die Eltern, und geben uns die Sicherheit, dass die Gesellschaft unsere schwer kranken Kinder nicht abstößt, sondern sie wie alle anderen Kinder akzeptiert und motiviert, nach ihren Möglichkeiten ein normales Leben zu führen.“
Am Schluss ein gemeinsames Foto zum Andenken an dieses Fest mit  Dankesworten der Gäste für die Einladung zum Fest: „Das war eine sehr erfolgreiche, sozial wichtige, für die Eltern hoffnungsvolle und für die Kinder  interessante, durchdachte und vielfältige Veranstaltung“. Bericht von Alla Serjoshkina