1. Heilige Kommunion des Erich Schötz

Nach nunmehr 1,5 Jahren war es an der Zeit mal wieder Erich Schötz in Nandlstadt/Oberbayern zu besuchen. Der Zweck dieser Reise war die Erstkommunion von Erich am 04.05.14.
 
Bei denkbar schlechtem Wetter trafen wir am Freitag, 02.05., mit der DB in Freising ein. Erich Schötz holte uns ab. Der Junior war zu dieser Zeit in der Kirche zur Generalprobe für die Messe am Sonntag.
 
Zuhause konnten wir dann aber die ganze Familie begrüßen. Aus unserem kleinen Erich ist ein großer, kräftiger Junge geworden. Die Ähnlichkeit mit dem Vater ist immer noch sehr groß.
 
Den Samstag verbrachten wir mit Erinnerungen an seine Heimkehr. Erich ist brennend an seiner Geschichte interessiert. Inzwischen fragt er immer wieder nach seiner Mutter und nach den Gründen für seinen Aufenthalt im Kinderheim. Ich habe versucht, alle seine Fragen nach bestem Wissen zu beantworten.
Erich lebt in sehr geordneten Verhältnissen. Mit seinem Vater und auch mit der Lebensgefährtin Luiza versteht er sich sehr gut. In der Familie herrscht eine angenehme Atmosphäre.
  Sonntag, 4. Mai 2014

Der große Tag ist gekommen. Erich sah in seinem schönen Anzug wirklich gut aus.

Vor der kleinen Kirche in dem Ort Baumgarten versammelten sich die fünf Kommunionskinder (drei Mädchen und zwei Jungen) mit Gefolge.
Nach einer ausgedehnten Fotosession wurden die Kinder feierlich in Begleitung des Pfarrers in die Kirche geleitet. Der stimmungsvolle Gottesdienst dauerte zum Glück nicht zu lange. Nach vielen Gratulationen trennten sich die Familien, um den weiteren Tag zuhause zu verbringen. Es war für die Kinder, aber auch für die Eltern, Großeltern (Ersatz) und Verwandten ein wirklich schöner Tag. Wir waren sehr glücklich, an der Erstkommunion von Erich teilnehmen zu dürfen. Er ist wirklich ein wichtiger Teil unseres Lebens geworden. Vielleicht können wir noch einige Jahre seines Lebens begleiten.
Willi Frohn Erich mit seinem Vater und dessen Lebenspartnerin und mit seinen Ersatzgroßeltern Willi und Mathilde Frohn