Unterstützung der Kinderhospiz-Station im Kinderheim Mogilew

Menschenwürdige Sterbebegleitung (Projektstart 2012)

 

Das Kinderheim, in dem 170 Waisen großgezogen werden, ist hauptsächlich für behinderte Kinder vorgesehen. Von diesen 170 kleinen Kindern leiden 11 Kinder an Epilepsie, 5 an zerebraler Kinderlähmung, 28 an Erkrankungen des Skelett- und Muskelsystems, 30 an Stoffwechsel- und Essstörungen, 28 an angeborenen Herzfehlern, 12 an Down-Syndrom u.s.w.

 

Darüber hinaus wurde im Kinderheim Ende 2012 eine neue Kinderhospiz-Station eröffnet, ausgelegt insgesamt für 10 Kinder. Auf diese Station werden die unheilbar und lebensverkürzend schwerst erkrankten Kinder, meistens Waisenkinder, überwiesen, falls für diese Kinder eine Krankenhausbehandlung aus medizinischer Sicht nicht mehr Erfolg versprechend ist.

 

Das Hospiz im Kinderheim wurde auf Anordnung des Gesundheitsministeriums eröffnet. Im Rahmen der staatlichen Versorgung ist die medizinische Versorgung, Betreuung und Ausstattung nach gegebenen finanziellen Möglichkeiten zugesichert. Wir sind allerdings der Meinung, dass für diese Kinder die Pflege, im umfassenden Sinne des Wortes, im Vordergrund stehen muss, für die die staatliche Finanzierung kaum Mittel hat.

 

Unser Verein möchte diesen Kindern zur dort vorhandenen spärlichen Grundversorgung die Pflege und Fürsorge ermöglichen, die ihren letzten Lebensabschnitt so erträglich und menschenwürdig wie möglich macht.

 

Wir sehen, dass es um ein besonderes Projekt geht:

 

Sterbebegleitung, was in Bezug auf Kinder besonders tragisch klingt, aber das gehört leider auch zum Leben, und wir möchten größtmögliche Fürsorge für die betroffene Gruppe gewährleisten.

 

Da der Versorgungsstandard vor Ort auf sehr niedrigem Niveau ist, hat sich der Verein dazu entschlossen, in einem gewissen Rahmen finanzielle Mittel bereit zu stellen für eine gute Grundausstattung der Räumlichkeiten und zur Schaffung einer angenehmen Atmosphäre.

 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ausdrücklich bei einer großzügigen Privatspenderin bedanken, deren finanzielle Unterstützung in erheblichem Maße dazu beigetragen hat, dieses Projekt überhaupt in Angriff nehmen zu können.

 

In einem ersten Schritt wurden neue Kinderbettchen und funktionstüchtige ansprechende Möbel angeschafft. Zudem wurden die Räumlichkeiten mit bunten Vorhängen, Bildern und Stofftieren dekoriert.

 

Zudem konnten über den Verein mittels Spenderfirmen medizinische Gerätschaften und Verbrauchsmaterialien zur Versorgung von zwei kleinen Beatmungspatienten zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle danken wir nachdrücklich der Firma Heinen & Löwenstein und der Firma Dahlhausen.

 

Außerdem werden mit dem nächsten Hilfstransport im Herbst 2013 diverse Körperpflegeprodukte wie Öle, Salben und Shampoos an die Hospiz-Station übergeben, damit die meist bettlägerigen kleinen Patienten in angemessener Weise gepflegt werden können. Hier geht unser herzlicher Dank an die Firma Hipp.

 

Eine solche Versorgung dieser neu eingerichteten Kinder-Hospiz-Station ist nur dank all dieser großherzigen Spenden möglich!

 

Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass wir den unheilbar erkrankten kleinen Patienten eine warmherzige und liebevolle Umgebung schaffen können, um ihnen den letzten Lebensabschnitt so erträglich wie möglich zu gestalten.