Gastkindererholung 2019
Auf der Fahrt vom Frankfurter Flughafen nach Hürth In diesem Jahr sind 19 Kinder mit drei Begleiterinnen vom 7. bis 28. Juli zu Gast bei Familien im Rhein-Erft-Kreis.
Per Bus haben wir die Gruppe von Frankfurt nach Köln geholt, wo sie im Kloster Burbach bei Hürth begeistert von ihren Gastfamilien empfangen wurden Drei spannende Wochen liegen nun vor Gastkindern und Gasteltern.
In diesem Jahr wurde die Kindererholung von Stiftungen und Privatpersonen finanziell unterstützt. Neben der Lux-Stiftung hat uns als Hauptsponsor die Kämpgen-Stiftung gefördert.


Montag 08. Juli - In Kloster Burbach wird eine Kleiderbörse angeboten und zum Gespräch eingeladen.
Mittwoch 10. Juli - Das Erlebnisbad Fresh Open in Frechen lädt die Kinder zum Badevergnügen ein.
Die Grundschule Mechernich hat seit dem vergangenen Jahr die Patenschaft über zwei Brüder aus Mogilew übernommen.
Viktor, das Gastkind bei Familie Krämer-Weintz, ist der jüngere Bruder des Geschwisterpärchens.
Für ein persönliches Kennenlernen hatte die Grundschule eingeladen – zusammen mit den anderen Gastkindern.
Wir wurden vom Schuldirektor Herrn Lindner-Moog und einer 3. Schulklasse mit einem kleinen Blockflötenkonzert und Gesang herzlich empfangen.
Danach gab es ein reichhaltiges, von den Schülern/Schülerinnen zusammengestelltes Frühstücksbuffet. Hierbei konnten sich die Grundschüler und die Gastkindergruppe gegenseitig kennenlernen. Danach führte Viktor einen russischen Matrosentanz auf und ein weiteres Gastkind vollführte Breakdance. Die Grundschüler hatten für die Gastkinder kleine Geschenkekartons gepackt mit nützlichem Schulbedarf und Süßigkeiten. Als Gegengeschenk gab es von der belarussischen Seite für jedes Kind einen Matruschka-Anhänger und für den Schuldirektor belarussische Souvenirs. Nach einer herzlichen Verabschiedung in der Schule lud der Schulleiter die Gastkinder noch zu einem Besuch des Hochwildparks Rheinland ein. Die Gastkinder bedanken sich für diesen tollen Tag – der allen viel Freude gemacht hat – bei der Katholischen Grundschule Mechernich!
Freitag 12. Juli - Ein Besuch im naturkundlichen Museum König in Bonn stand am Freitag, dem 12. Juli auf dem Programm.
Sonntag 14. Juli - Ponyyreiten in Fühlingen auf dem Ponyhof. Anschließend wurde wieder bei Familie Krämer-Weintz zünftig gegrillt.
Dienstag 16. Juli - Ach ja, die Zähne. Gut, dass es Dr. Michael Spicale gibt. Bei jedem Gastkinderbesuch schließt er seime Praxis für einen Tag und widmet sich ganz der Zahngesundheit unserer Gastkinder. Großartig! Ein herzliches Spacibo!
Mittwoch 17. Juli - Beim Altstadtrund-gang in Köln durfte der Dom natürlich nicht fehlen.
Donnerstag 26. Juli - Abschiedsfest am Liblarer See.
Der Segelclub Ville hat die Kinder und Ihre Gasteltern wie in den Vorjahren eingeladen, im Clubheim und am Ufer des Sees das traditionelle Abschiedsfest zu feiern. Bei Temperaturen von 40 °C war der bevorzugte Aufenthaltsort das Wasser im See. Dazu boten Mitglieder des Segelclubs aber auch rasante Bootstouren auf dem See an.
Der Bürgermeister der Stadt Erftstadt Volker Erner begrüßte die Kinder
und hob hervor, dass diese Kindererholung vom Verein nun schon
über 25 Jahre erfolgreich durchgeführt wird.
Sofia Krawschinka zeigt einen traditionellen belarussischen Tanz.
Einen besonderen Spaß machte Musikclown Gerd Thul, der vom Segelclub für die Kinder engagiert worden war. Er begeisterte die Kinder durch sein virtuoses Spiel auf tollen Musikinstrumenten, wie z. B. der Klotrompete, der verbeulten Tuba oder der mehrfach gelochten Doppelflöte.
Dafür bedankten sich die Kinder ihrerseits mit musikalischen und tänzerischen Darbietungen. Dascha Klimowa (v.l.) rezitierte Heinrich Heines Gedicht von der Lorelei, während Daminika Ulasenka und Alexandra Soikina belarussische Lieder vortrugen. Es war ein gelungenes Abschiedsfest. Allen Sponsoren, Mitwirkenden und Helfern ein großes DANKESCHÖN - спасибо большой

Olga Bondareva, sie hat die Kindergruppe als Dolmetscherin begleitet, schreibt im Nachgang:
Liebe Freunde,
alle Kinder und Eltern bedanken sich bei allen Gastfamilien, Beteiligten und Sponsoren für die Kindererholung 2019. Unser bester Dank geht an die Organisatoren der Kindererholung und an alle Familien, die die wunderschönen Veranstaltungen für die Kindergruppe organisiert haben. Recht herzlichen Dank an Dr. Spicale!
Man sagt hier: "Der Sommer ist ein kleines Leben". Mit diesen Worten können wir sehr genau die drei Wochen in Deutschland beschrieben. Was haben die Kinder alles zusammen erlebt! Wasserspaß im Schwimmbad, das Museum König, Ponyreiten und gemeinsames Grillen, einen Altstadtrundgang in Köln, den Finkens Garten, das Phantasialand, und das Abschiedsfest am Liblarer See! Man kann nur neidisch sein :-)
Hier sind die Berichte von einigen Kindern:
Dzianis Padaliak schreibt:
Als ich nach Deutschland gekommen bin, sind mir die freundlichen Menschen aufgefallen. Man lächelt dort immer! Jeder Tag meines Aufenthaltes in der Gastfamilie war toll und interessant. Ich bin meinen Gasteltern für alles sehr dankbar! Sie haben für mich eine andere Welt entdeckt. Und auch das Schwimmen beigebracht. Mir hat alles sehr gut gefallen, aber das Phantasieland war am besten. Alle Erinnerungen behalte ich in meinem Herzen, mein Leben lang!
Siarhei Tkatschow schreibt:
Das war meine erste Reise. Zuerst habe ich ein bisschen Angst gehabt. Aber als ich gesehen habe, wie man sich auf uns gefreut hatte, habe ich verstanden, dass diese Erholung cool sein wird. Mit meinen Gasteltern habe ich sehr viel unternommen und erlebt. Ich habe so viele Erlebnisse und Eindrücke gesammelt, dass es für das ganze kommende  Schuljahr reicht, mir Energie zu schenken. Ich erzähle meiner Mutter und meinen Schwestern jeden Tag darüber. 

Für mich war es auch interessant ein neues Land und eine neue Kultur kennenzulernen.