Projeke in 2020

2. November 2020
2. IT-Camp 2020 in Mogilew
Der Erfolg des 1. IT-Camps im August macht Mut zur Fortsetzung des Projekts

Das 2. IT-Camp geht vom 2. bis 8. November 2020.
Dazu mehr ...
Finanziert wird dieses 2. IT-Camp je zur Hälfte durch Spenden einer Familie aus Erftstadt und "ergo wir helfen e.V". 
Dank einer Mutter im Namen ihres Sohnes (Übersetzung aus dem Russischen):
Ich gebe zu, ich weiß nicht, was ich morgen tun werde, um den Kummer meines Sohnes in Zusammenhang mit dem Ende des Camps zu lindern. Diese Tage waren unvergesslich! Das Programm war sehr abwechslungsreich: mit tollen Ereignissen, interessantem Unterricht und anregender Unterhaltung!
Bei diesem Tempo war mein Sohn überhaupt nicht müde und wollte mehr und mehr. Vielen Dank an die wunderbaren Menschen, die diese Woche mit unseren Kindern verbracht haben.
Vielen Dank an die Organisation und die Lehrer. Sie sind echte Profis! Die besten Pädagogen! Sie haben unsere Vorstellung von unseren eigenen Kindern verändert!
Zum Beispiel bemerkte ich früher nicht, dass mein Junge bereits erwachsen ist und viel selbst tun kann. Er kann mir sogar etwas beibringen. Es ist erstaunlich: den Stolz des Kindes auf seine Leistungen zu sehen, die Freude an den erlebten Ereignissen und die Eindrücke von jedem Tag im Camp zu teilen!
Ein großer Dank an alle Beteiligten!

29. August 2020
Danke für dieses glückliche Stück Sommer
Feedback über das  IT-Camp 2020
Sehr geehrte Damen und Herren aus dem Verein «Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder»!
Meine 10 Tage im IT-Camp sind die schönsten in diesem Sommer. Wir hatten so viele Veranstaltungen, interessante Beschäftigungen und Spiele. Das Programm des Aufenthaltes war einwandfrei. Und das leckere Essen in einem schönen Restaurant gefiel allen Kindern. Dank der begabten Lehrer konnte ich meine Informatikkenntnisse verbessern. Ich habe jetzt neue Motivation für die Schule. Ich konnte sogar meinen eigenen Roboter machen! Besonders begeistert bin ich von unseren fröhlichen Betreuern. Wir waren auf der gleichen Welle mit denen.
Ich danke jedem Menschen, der für dieses Projekt eine Spende gemacht hat. Diese zwei Wochen bleiben mir in Erinnerung! Und mit den neuen Freunden, die ich im ITCamp kennengelernt habe, verbringe ich die letzten Tage des Sommers.
Mit freundlichen Grüßen,
Tatjana, 13 Jahre
Hallo, ich heisse Yana und möchte über meine 10 Tage im IT-Camp berichten.
Das habe ich nicht erwartet! Diese Tagesbetreuung war so toll und interessant! 10 Tage voll mit neuen Bekanntschaften, Informationen und Kenntnissen. 
Jeden Tag hatten wir verschiedene Aktivitäten: Kino, Park, Salzgrotte, Bibliothekbesuch, Waffelnbacken. Jeden Tag hatten wir IT-Unterricht. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich einen Roboter und Telegrambot gemacht. 
Mit allen Kindern aus der Gruppe haben wir uns angefreundet. Unsere Lehrer und Betreuer haben wir sehr ins Herz geschlossen. Sie waren klasse!!!!!!
Ich habe nur positive Gefühle und Erfahrungen von dem IT-Camp 2020!
Danke Ihnen für dieses glückliche Stück Sommer!
Yana , 14 Jahre
Hallo zusammen!
ich war noch nie in einem IT-Camp. In Aitilandia habe ich neue Freunde gefunden. Wir haben so viele Sachen unternommen: LEGO gespielt, Salzgrotte und Kino besucht, lecker im Restaurant gegessen. Jetzt kann ich im Computerprogramm malen, eigene Fotos im Programm bearbeiten und Waffeln backen.
Das Wetter war sehr schön. Und draussen war es immer lustig und interessant!
Meine Mutter und ich sagen Euch DANKE! Schade, dass die Zeit so schnell vorbei gegangen ist.
Ruslan, 10 Jahre.

12. August 2020
Projekt IT-Camp 2020 in Mogilew
30 fröhliche Stimmen und 30 lachende Gesichter
Dazu mehr ... Trotz der schwierigen und dramatischen Situation nach den Wahlen in Belarus ist unser Projekt IT-Camp für Kinder in Mogilew am 10. August 2020 gestartet. Es gilt als Ersatz für den coronabedingten Ausfall der Kindererholung in Deutschland in diesem Jahr.
Zusammensetzung: 30 Teilnehmende, davon ein großer Teil Geschwisterkinder von behinderten/schwerstkranken Kindern. Zudem nehmen Kinder aus sozial bedürftigen Familien teil, Kinder von Alleinerziehenden, aus kinderreichen Familien, Kinder mit krankem Elternteil. Die Kinder wurden von den Koordinatorinnen vor Ort, der Caritas Mogilew, der palliativen Anlaufstelle im Kinderheim sowie von Lehrerinnen vermittelt.
Finanziert wurde das IT-Camp durch Spenden von:
Pulheim

 6. August 2020
Vielen Dank aus Mstislavl
Das Kollektiv der öffentlichen Bildungseinrichtung «Regionalzentrum der Korrekturentwicklung/ Ausbildung und Rehabilitation von Mstislavl» sagt Vielen Dank.

Wir haben 17 behinderte Kinder und 15 Familien, die diese Kinder erziehen, sowie ein befreundetes pädagogisches Team, das aus 14 Mitarbeitern besteht. Ihre Hilfe hilft uns, kreativ zu sein.

Dazu mehr ...

21. Juli 2020
Vielen Dank aus Mogilew

Liebe Andrea, liebe Vereinsmitglieder!
Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre Aufmerksamkeit!
Die Bekleidung haben wir schon verteilt. Alle Sachen sind sehr schön und passen unseren Kindern und den Müttern sehr gut. Diese Spende ist eine große Hilfe für unsere Familien. Die Rente für unsere Kinder ist nicht groß, und neue Sachen sind in den Geschäften sehr teuer. Ihre Unterstützung erspart unser Geld. Und auch unsere Kinder wollen gut und modern aussehen!
Insbesondere möchten wir uns für das Bastelmaterial bedanken! Die Arbeit mit solchen Sachen macht uns viel Spaß!
Wir grüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen viel Gesundheit!
Katja Gluschankova und die Eltern

30. Juni 2020
Mosaik aktiv - Vereinigung der Eltern behinderter Kinder
Der Verein wurde im Juni 2020 in Mogilew gegründet und seine Gemeinnützigkeit von staatlicher Seite anerkannt.
Liebe Freunde, vielen Dank für Ihre Glückwünsche anlässlich der Vereinsgründung! Wir haben uns sehr darüber gefreut.
Für uns ist das ein wichtiger Schritt in der wohltätigen Arbeit in Mogilew.
Sie haben uns dazu angespornt und auf dem langen bürokratischen Weg unterstützt und begleitet. Zusammen haben wir das geschafft!
Unsere Zukunft sehen wir sehr optimistisch. Viele gemeinsame Projekte werden wir in Partnerschaft mit Ihnen durchführen!
Das Motto unserer «MosaikaAktiv»-Organisation sind die Worte von Theodore Roosevelt: «Do what you can, with what you have, where you are».
Mit freundlichen Grüßen
Das Team von MosaikaAktiv
Folgen Sie dem Verein auf Instagram

Große Freude im Kinderheim: Neue Betten sind angekommen
Für Kinder, die mit einer Behinderung leben, ist ihr Bett nicht nur ein Ort zum Schlafen. Viele dieser Kinder verbringen auch tagsüber viel Zeit in ihrem Bett.
Die neuen Betten bieten sehr viel Bewegungsfreiheit für die Kinder und können gleichzeitig als Rückzugsort dienen. Zudem wird durch die elektrisch höhenverstellbaren Lattenroste die tägliche stationäre Pflege enorm erleichtert.
Daher ist das Kinderheim sehr dankbar, die Spezialkinderbetten im Rahmen der vergangenen Hilfstransporte erhalten zu haben.

Die Renovierung des großen Raumes im ZfS ist abgeschlossen
Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten im Zentrum für Sozialrehabilitation kann der große Raum wieder genutzt werden. Auch der Büroraum für Beratungszwecke konnte mittlerweile fachgerecht saniert werden. Zudem wurden noch gebrauchsfähige Möbel des Gruppenraums mit neuem Farbanstrich versehen.
Ein kleiner Film erzählt die Geschichte der Renovierung. Music: https://www.bensound.com
Durch private Spenden und einen großen Beitrag des Caritasverbandes Region Eifel sind 2400 Euro zusammengekommen.
Herzlichen Dank allen Spendern und Unterstützern!
Geschichte des Zentrums: ZfS - Zentrum für Sozialrehabilitation
hier: Kinderzentrum Oktoberskaja Gebiet
  • gegründet im Jahre 1994
  • gehörte zum Unternehmen Chimwolokno, bei dem ein Großteil der Bürger seinerzeit beschäftigt war (oftmals leben Mitarbeiter der Firma in sogenannten Arbeiterwohnheimen und gehören zur einkommensschwachen Bevölkerung)
  • im Zentrum werden die Kinder der Firmenmitarbeiter in der unterrichtsfreien Zeit betreut und beschäftigt (da der Schulunterricht in zwei Schichten erfolgt: entweder vormittags oder nachmittags)
Schwerpunkte des Angebots im Zentrum:
  • dekorative angewandte Kunst und Volksgewerbekunst
  • Bildkunst
  • Informatik
  • Fremdsprachen
320 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren sind im Zentrum. Außerhalb gibt es noch sechs Spielecken in Wohnheimen, die zum ZfS gehören.
Die Räumlichkeiten des Zentrums werden von staatlicher Seite zur Verfügung gestellt. Die Leiterin des Zentrums erhält einen Minimallohn. Alle Angebote/Materialien müssen selbst organisiert werden. Für die Finanzierung muss selbst gesorgt werden.

29. Februar 2020
Großes Zumba-Event 2020
Erftstadt tanzt für den guten Zweck zur Weltmusik - Fitnesstag unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisters Volker Erner
Anzeige: s
langsamer Start/Stopp schneller manuell

12. Februar 2020
- anregender Gedankenaustausch in Frechen
Unihelp e.V.: stellvertretender Vorstandsvorsitzender Sergey Pilets (links), Pressesprecherin Angelina Mayer (rechts). In der Mitte drei Mitglieder des Vereins „Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder e.V“.v. l.: Andrea Hein (1. Vorsitzende), Margot Pieper (Pressesprecherin), Dr. Werner Pieper (2. Vorsitzender) Am  Mittwoch, 12. Februar 2020 trafen sich Vorstandsmitglieder von UNIHELP und unserem Verein zu einem Gedankenaus-tausch in Frechen.
UNIHELP e.V. ist ein internationaler, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Rostock (Büro in Warnemünde), der sich seit seiner Gründung 2003 dafür engagiert, Kindern und Jugendlichen in Not qualitative medizinische Versorgung, notwendige Medikamente, normale Lebensbedingungen zu gewähr-leisten und somit eine bessere Zukunft zu ermöglichen. UNIHELP hat 2018 unseren Verein sehr unterstützt, als wir gemiensam mit vielen Sponsoren und privater Unterstützung die Operation von Polina Adysewa in St. Augustin organisiert haben.

Februar 2020
Gelebte Völkerverständigung
Die seit dem Schuljahr 2018/2019 bestehende Patenschaft der Katholischen Grundschule Mechernich zu zwei Kindern in Mogilew führte zu einem engen Kontakt zwischen der Familie in Belarus und der Mechernicher Grundschule.

Dazu der Bericht der Schule ...